kaenguru

Alle Ergebnisse

Beim diesjährigen Wettbewerb erreichten die Schülerinnen und Schüler des GymTamsweg wieder Topergebnisse:

Joseph Dorfer (3A) und Johannes Wind (5A) wurden in ihren Altersklassen Landessieger, Jakob Fuchsberger (5A) erreichte den 2. Platz, Gustav Bliem (6A) und Stani Gonschorowski (7G) wurden jeweils Dritte. Julia Seifter (2A) verpasste als Vierte mit toller Punkteanzahl knapp das "Stockerl".

Insgesamt gab es 13 Top10-Ergebnisse, in der Kategorie "Junior 9. Schulstufe" sind sogar 4 Schüler in den Top10 zu finden! Die besten Fünf jeder Altersklasse dürfen nun zur Siegerehrung nach Salzburg fahren.

Mit ihrer FBA über „Epidermolysis bullosa“ – Eine Haut so zerbrechlich wie der Flügel eines Schmetterlings wurde Daniela Kocher im Rahmen von „Jugend Innovativ“ unter mehr als hundert  Teilnehmern von der Fachhochschule Kärnten zur Finalpräsentation nach Villach eingeladen, um ihre Arbeit vorzustellen.

Daniela überzeugte mit ihrer 15-minütigen Präsentation die Fachjury durch eine überaus anspruchsvolle Einführung in die molekularen Grundlagen der Genetik. Mit sehr gut ausgewählten Abbildungen konnte Daniela dieses anspruchsvolle Thema für die Zuhörer überaus interessant aufbereiten und anschaulich darstellen.

Die Jury überzeugte letztendlich der praktische Teil, in dem die Schülerin selbst im Labor des EB-Haus Austria in Salzburg eine Mutationsanalyse durchgeführt hatte und dabei einen hervorragenden Einblick in die Arbeitsweise eines Molekularbiologen lieferte.

Im Anschluss an die Präsentation folgte eine 10-minütige Fragerunde, bei der Daniela abermals mit ihrer großartigen genetischen Sachkenntnis alle überzeugte, sodass sie schließlich als Siegerin in der Kategorie „Science“ hervorging.

 

1390

DSCN2083

Im Rahmen eines Wettbewerbes von Jugend Innovativ, die den größten österreichweiten Schulwettbewerb für innovative Ideen veranstalten, konnte sich eine Schülerin des Bundesgymnasiums Tamsweg für das Halbfinalevent in Innsbruck qualifizieren. Aus den 595 Arbeiten, die eingereicht wurden, schaffte es Carina Spreitzer (8G) mit ihrer Fachbereichsarbeit „Summ mir das Lied vom schleichenden Untergang der Vegetation – Die Varroa und ihre Behandlungsmethoden“ in der Kategorie Science, einen Platz für das Halbfinalevent zu ergattern. Das Halbfinalevent fand am 25. April im Haus der Begegnung in Innsbruck statt. Dort wurden 19 Projekte in den unterschiedlichen Kategories mittels einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. Nach einer langen aber doch sicherlich informativen Ausstellung für die Besucher wurden die Projekte bzw. deren Errungenschaft schlussendlich in einem kurzen Bühnentalk in Kleingruppen nochmals kurz und knapp zusammengefasst. Als letzten Punkt des Tages wurden die Urkunden überreicht und die begehrten Plätze für das Bundesfinale vergeben. Leider wurde die Fachbereichsarbeit von Carina Spreitzer von der Jury nicht in das Bundesfinale gewählt, doch war es mit Sicherheit eine großartige Leistung aus 595 Projekten zu den 70 Halbfinalprojekten zu gehören.
   
© GymTamsweg 2017