Tamsweg kl Die Fahrt nach Salzburg ins Erzbischöfliche Gymnasium Borromäum, um sich mit den besten Latein-Schülerinnen und Schülern des Landes Salzburg zu messen, gehört mittlerweile zu den Fixpunkten unseres Schuljahres.

Bliem Gustav (8a), Gappmayr Iris (7b), Gruber Veronika (7b), Hauer Zoe (7b)  und Pfeifenberger Peter (8a) aus der Kategorie Lang-Latein und Augustin Manuela (8a), Eichhorn Matteo (7a), Kremser Christiane (8b) und Ziegler Maximilian (8a) aus der Kategorie Kurz-Latein stellten sich heuer den Herausforderungen. Einen lateinischen Text nicht nur grammatikalisch und inhaltlich korrekt, sondern vor allem auch in schönem Deutsch wiederzugeben, war Ziel des Bewerbes.

Die Texte stammten aus dem Bereich der Mythologie. Beide waren den Fabulae des Hygin entnommen. Wie der Hellespont zu seinem Namen kam, wie Phrixos das Goldene Vlies (Fell eines Widders) nach Kolchis, dem Reich des Aietes am Ostende des Schwarzen Meeres, brachte, das dort von einem Drachen bewacht und von Jason geraubt wurde, war Thema des einen Mythos. Im Mittelpunkt des anderen stand die Flöte, die von der Göttin Athene erfunden wurde und dem Satyr Marsyas Unglück brachte, da er mit solcher Meisterschaft auf ihr spielte, dass er es wagte, den Gott Apoll herauszufordern.

Wir freuen uns Matteo Eichhorn zum 2. Platz gratulieren zu dürfen! Er erhielt die Einladung am Bundeswettbewerb teilzunehmen, der heuer im April in Niederösterreich stattfinden wird.
   
© GymTamsweg 2017