P1060141 Die Sprachreise der beiden 7. Klassen, organisiert von Frau Prof. Grünwald und begleitet von den Klassenvorständinnen (K. und A. Siebenhofer), führte heuer nach Nizza an die Côte d’Azur.

Untergebracht bei netten Gastfamilien, genossen die Schülerinnen und Schüler am Vormittag 4 Stunden Unterricht bei Muttersprachlern. Bei wunderschönem blauem Himmel konnten die Ziele der Nachmittagsausflüge, wie zum Beispiel Grasse, die Hauptstadt des Parfüms oder die Filmmetropole Cannes besichtigt werden.          

Voll von interessanten Eindrücken und höchst motiviert kamen die Schüler nach dieser Woche zurück nach Tamsweg.

 

photos Weitere Fotos

trophy Lorenz Pritz und Christopher Gordon (Maturajahrgang 2011) belegten mit ihrem Video "The Taste of Diversity" den hervorragenden 2. Platz beim U.S. Embassy Vienna Video Contest "Diversity and Tolerance".

Am 11. März 2014 fand der landesweite Französisch-Wettbewerb am Akademischen Gymnasium in Salzburg statt. Unter den 30 TeilnehmerInnen aller Niveaus (3. bis 6. Französisch-Lernjahr) befanden sich auch vier aus unserer Schule: Rachele De Felice (8G), Andreas Gappmaier (8G), Magdalena Pfeifenberger (8G) und Fabiola Olsacher (6b). Die außerordentlich gute Atmosphäre dieses vom Französisch-Team des Akademischen Gymnasiums organisierten Wettbewerbes ist sicherlich der Hauptgrund dafür, dass sich die SchülerInnen bei dieser Veranstaltung so wohl fühlen und Höchstleistungen erbringen können: Andreas Gappmaier aus der 8G schaffte es in die Endrunde der besten fünf KandidatInnen und konnte in der abschließenden Podiumsdiskussion dermaßen überzeugen, dass er landesweit als Zweiter gereiht wurde. Dies ist umso höher einzuschätzen, als Andreas sich erst im vierten Französisch-Lernjahr befindet. Andreas, wir gratulieren dir sehr herzlich zu diesem tollen Erfolg und freuen uns mit dir!

 

Sensationelle Erfolge beim Landesredewettbewerb in Salzburg

Von einem herausragenden Niveau war der  62. Jugendredewettbewerb 2014 in Salzburg  gekennzeichnet. Über 200 SchülerInnen traten zu einem  besonderen Wettstreit an. Wer hält die beste Rede? Wer überzeugt die Jury mit Argumenten? Wer  bietet die kreativste Präsentation?  Überragend war wieder einmal das BG Tamsweg: Die SchülerInnen punkteten  in allen Kategorien und holten die Hälfte von zwölf  möglichen „Stockerlplätzen“ in den Lungau.

Alle drei ersten Plätze in der Kategorie „Neues Sprachrohr“, in der Gruppen bis vier Personen antreten durften, belegten die Tamsweger GymnasiastInnen. Es siegte ein erfahrenes Team,  vier Maturantinnen: Magdalena Pfeifenberger, Julia Engel, Kathrin Schlick und Theresa Planitzer. Ihre  Präsentation „Freiheit“ hatte aktuelle Themen zum Inhalt: von Pussy Riot bis zum Datenmissbrauch und zur Ausbeutung von Frauen. Den zweiten Platz in dieser kreativen Kategorie gewann Matteo Eichhorn (5. Klasse) mit seinem Poetry Slam „Dolce vita“.   Auch der dritte Rang ging an ein Team des BG Tamsweg: Katharina Esterbauer, Jakob Fuchsberger, Othmar Ortner und Johannes Wind (5. Klasse) setzen sich mit dem Thema „Vorurteile“ auseinander.

Der erst 14-jährige Matteo Eichhorn brillierte ein zweites Mal: Er gewann die  Kategorie „Spontanrede“ – und das bei über 70 TeilnehmerInnen (von 14 bis 21 Jahren). In dieser Kategorie wird ein Thema gezogen und nach nur fünfminütiger Vorbereitungszeit eine Rede gehalten. 

Georg Santner (5. Klasse) beeindruckte die Jury mit seiner Rede „Wer braucht denn schon Asyl?“ und erreichte mit seiner klassischen Rede den 3. Platz.

Das hervorragende Gesamtbild der Tamsweger GymnasiastInnen komplettierte Theresa Autischer (4. Klasse)  in der „Klassischen Rede für die 8. Schulstufe“. Mit ihrer Rede  zum Thema „Glück durch eigene Motivation “ errang sie den 2. Platz.

Die Tamsweger GymnasiastInnen werden  seit Jahren von Mag. Ulrike Schneeberger gecoacht und begleitet. Sie unterrichtet auch das Fach  „Kommunikation und Präsentation“, in dem die jungen RednerInnen Spaß am Reden finden und selbstbewusstes Auftreten lernen.

 

reden1 reden2 reden3

 

photos Weitere Fotos

IMG 5746

 

photos Fotos

In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. In der Weihnachtsbäckerei…

Ja, in der Weihnachtsbäckerei, oder im Fall der Kurzfranzosen der 6. Klassen wohl eher in der Pension Kandolf, deren Küche wir am Donnerstag, den 11. Dezember,  benutzen durften!  Neben viel Spaß und guter Laune stand die französische Küche im Vordergrund,  als Frau Professor Grünwald mit einer Bande Jugendlicher und unseren Assistenten Marie und David  ein Drei-Gänge-Menü auf die Beine stellte, welches am Ende auch unserem Herrn Direktor und Max Kandolf hervorragend mundete. Aufgetischt wurde eine sagenhafte Quiche als Vorspeise, ein hervorragender  Coq au vin als Hauptspeise sowie  phänomenale Pains  au Chocolat mit Mousse au Chocolat als Dessert.

Großen Dank möchten wir Maximilian Kandolf für die Bereitstellung der Küche und die Tipps zur Verfeinerung unserer Gerichte aussprechen.

Georg Santner, 6A

   
© GymTamsweg 2017