Nach einjähriger Pause war es wieder so weit: Die Museumsjugend Lungau organisierte für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse Volksschule einen Museumsworkshop im Gymnasium Tamsweg. In sechs Stationen wurden die Kinder in die Welt des Museumswesens und der Alltagsgeschichte eingeführt.

So gestalteten sie Muster für römische Terra Sigillata - Schüsseln, versuchten auf Schreibtafeln mit Griffeln ihren Namen in Kurrentschrift zu schreiben oder webten auf "Bändergstialn" ihr erstes Trachtenhalsband. Bei einer Station probierten die Kinder die Funktionsweise einer Camera Obscura aus und ..., wie ihre Ururgroßeltern mit einem Stereoskop die ersten 3D-Bilder bestaunen konnten. Danach verglichen sie eine Ortsansicht von Tamsweg aus den 1870/80er Jahren mit einem Foto in der selben Perspektive aus dem Jahr 2005. Was hatte sich in dieser Zeit verändert? Was ist gleich geblieben? Fragen bildeten auch den abschließenden Teil des Workshops - beim Lungauer Museumsquiz. Dabei ging es darum merkwürde Exponate aus den Museen in den Bezirken Tamsweg und Murau zu erkennen und bei einer richtigen Antwort um ein Feld zum nächsten Museum weiter zu kommen. Nach rund zwei Stunden hatten die rund 40 Kinder alle Stationen bewältigt. Vielleicht findet sich der eine oder die andere im nächsten Jahr selbst bei der Museumsjugend wieder ...

   
© GymTamsweg 2017