Farewell
oder Zur Pensionierung von Frau Prof. Anna Maria Noll
Prof. Anna Maria Noll
Kollegin Anna Maria Noll ist mit unserer Schule seit langem verbunden: 1973 ist sie als junge Professorin von Salzburg nach Tamsweg gekommen und hat die schwierigen Geburtsstunden des Gymnasiums noch miterlebt.

In dieser Zeit hat sie ihren Mann, der ebenfalls an unserer Schule tätig war, kennen gelernt und später geheiratet. Der Ehe sind fünf Kinder entwachsen, die alle unsere Schule besucht haben.

Ihre verantwortungsvolle Aufgabe als Mutter und Erzieherin, der sie sich mehrere Jahre gewidmet hatte, hat sich auch auf ihre Unterrichtstätigkeit ausgewirkt. Sie ist eine integre, gewissenhafte Persönlichkeit, die ihre soziale Verantwortung als Basis und Motor in ihrer Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern wahrgenommen hat.

Ihr engagiertes Auftreten, ihre Eloquenz, ihre kritische Einstellung zu schulpolitischen Themen, ihr stetes Bemühen, den ihr anvertrauten jungen Menschen neben Fach- und Sprachkompetenzen auch soziale Kompetenzen zu vermitteln, haben ihr hohes Ansehen unter den Schülern und der Kollegenschaft gebracht.
Freilich, nicht immer war ihr Lebensweg ohne Hürden: Der Tod ihres Mannes war ein schwerer Schicksalsschlag, der Kollegin Annemarie Noll jedoch nicht davon abgehalten hat, unbeirrbar ihren Weg weiter zu gehen und ihre pädagogische Verantwortung wahrzunehmen.

Deshalb gönnen wir ihr auch den wohlverdienten Ruhestand, wenngleich sie in der Lehrerschaft eine große Lücke hinterlassen wird, und wünschen ihr viel Kraft und Energie für all die Vorhaben, für die sie während des Unterrichtens keine Zeit gehabt hat.

Alles Gute, Gesundheit und viel Glück für die Pension!
Deine KollegInnen

 
Mag. Werner Pleschberger

 

   
© GymTamsweg 2017