Rettungsschwimmer 1 JB 19

Rettungsschwimmer 2 JB 19

Er ist Grundlage für die Begleitung von Sommersportwochen bei der die Schüler auch ohne rechtliche Bedenken in den See springen dürfen. Er ist Grundlage für den Ferienjob als Bademeister im Schwimmbad oder Guide im Outdoor-Parc. Er ist Grundlage für ein gutes Gefühl im Notfall, und sicheres Agieren wenn es drauf ankommt.

Die Rede ist vom Retterschein, oder der Ausbildung zum österreichischen Rettungsschwimmer. 12 Kollegen/innen und Schüler/innen haben sich zur Ausbildung angemeldet, 8 konnten die Prüfung zum Rettungsschwimmer erfolgreich ablegen. Neben der Verbesserung der eigenen Schwimmtechnik steht vor allem das Retten von Schwimmern in Notsituationen im Focus der Ausbildung. Rettungsgriffe, Bergen oder an Land bringen und die Notfallmaßnahmen werden geschult. Über spezielle Unfallsituationen im Wasser und die Selbsthilfe bei persönlichen Gefahrensituationen müssen die Teilnehmer eine theoretische Prüfung ablegen. Befreiungsgriffe bei panischem Festklammern des Unfallopfers, sowie der Einsatz verschiedener Rettungsgeräte wie Wurfsack, Rettungsboje oder Gurtretter werden auch praktisch trainiert. Besonders viel Eigenkönnen wird den Teilnehmern beim Tauchen und Springen abverlangt. Der Kopfsprung vom 3m Turm stellt genauso wie das Tauchen einer Länge von 25m und das dreimalige Tieftauchen in 4,5m Tiefe eine persönliche Herausforderung dar. Die kombinierte Rettungsübung mit einem realistischen Unfallszenario im Schwimmbad bildet den Abschluss der ca. 3-stündigen Prüfung.

Wir gratulieren herzlichst Kollegin Marlene Klampferer, Markus Mauser und Herwig Hutegger von der NMS Mariapfarr, Meike Noack, Anna-Maria Gruber, Christina Eissner, Jakob Brugger und Finn Rossberg alle Schüler der 6. Klassen zur bestandenen Prüfung.

Die Ausbildung zum Rettungsschwimmer ist die Basis, ständiges Training und die Liebe zur Bewegung im Wasser halten uns einsatzbereit.

 

Wieder einmal Zweiter, wieder einmal unglaubliche Stimmung, wieder einmal tolle Gruppendynamik und Stärkung der Klassengemeinschaft, wieder einmal ganz viele persönliche Bestleistungen. Die Active Kids Landesmeisterschaften in Saalfelden waren für die zwei qualifizierten Klassen der 2C und 2B wieder ein unvergessliches Erlebnis, um in Schülerworten zu sprechen „Voi cool“!!

Der folgende Wordrap der Schüler während der Heimfahrt in den Lungau beschreibt sicher sehr gut die Eindrücke bei den Landesmeisterschaften:

lustig – nice – cool – anstrengend – ausgepowert – spannend – aufregend – neu – „ i war no nie bei Landesmeisterschaften“ – nass – megageil – keine Schule – tolle Sportstätten – perfekte Stimmung – laut – super Anfeuerung – nervös – „ i bin no nia zwoamoi auf de Stangen aufe kema“ – schwitzig – coole Location

Warum machen wir als Schule immer wieder beim Vielseitigkeitswettbewerb (Active Kids) mit?
1) …. weil wir eine möglichst umfassende und vielseitige Sportausbildung unseren Schülern bieten wollen, mit klaren - gestaffelten Zielen.

2) …. weil wir durch das gemeinsame Sporteln beim Klassenbewerb – „Jeder Punkt zählt!“ - die Gemeinschaft und das gegenseitige Helfen und Mitfiebern erlebbar machen, und so alle motivieren wollen Sport zu betreiben

Herzliche Gratulation der 2C zu Platz 2 mit 1.804 Punkten, und der 2B zu Platz 6 mit 1.691 Punkten. Insgesamt nahmen 231 Schüler an den Landesmeisterschaften teil. Drei Schüler schafften es alle 30 Punkte zu erreichen, darunter als einziger Bub Felix Berger aus der 2C-Klasse.

IMG 8548

download Powerpoint-Präsentation

Einmal von Glasgow in Schottland nach Perth in Australien, dreimal das Race across America oder 14.838,66 km des Gymnasium Tamsweg.

Schüler und Lehrer unserer Schule “erradelten” 14.838,66 km und setzten so ein starkes Zeichen für die eigene Gesundheit und für das Klimabewusstsein!

Ein herzliches Dankeschön an Initiator Moritz Thomaser aus der 5B-Klasse und an 146 Schüler und 10 Lehrer, die wir für das Projekt begeistern konnten. Danke auch an unsere Sponsoren für die Bereitstellung von Siegerpreisen, die Firma Radfux aus Tamsweg, Intersport Frühstückl, Sport Rest in Mauterndorf und wie so oft den Elternverein. Wir hoffen das Projekt im nächsten Jahr wiederholen zu können!

 

Dynamik

SiegerBrustEugen

 BruggerMatthiasBrustSieger

38 Bewerbe – 129 aktive Sportler – 282 Einzelstarts – 20 Staffeln – es war wieder mächtig was los bei den Schwimmmeisterschaften der Lungauer Schulen in der Badeinsel Tamsweg am Dienstag 24.4.2018

 

Seit den 70er Jahren werden die Schwimmmeisterschaften ausgetragen und gehören damit zu den traditionellsten Sportbewerben des Lungaus – ab 1983 waren Ergebnislisten noch greifbar und daraus entstand eine "Ewige Bestenliste".

Mit Denisa-Marta Oncea – 6 Goldmedaillen und Elena Eugen – auch 6 Goldmedaillen drückten zwei hervorragende Sportlerinnen den Meisterschaften ihren Stempel auf. Sie erzielten auch vier tolle neue Meisterschaftsrekorde – Oncea (Brust und Delphin) – Eugen (Lagen und Kraul) – und konnten sich auch in den anderen Bewerben in die ewige Bestenliste schwimmen.

Bei den Burschen räumten Matthias Brugger – 4 x Gold und 2 x Silber, Simon Ziegler – 4x Gold, 1x Silber, 1xBronze, Simon Krabath 3x Gold, 1x Silber und Nico Schmid – 4x Gold 1x Silber groß ab!

Herzliche Gratulation auch an Sophie Lick – 5x Gold und Magdalena Seitlinger – 2x Gold, die ihre Klassen mit hervorragenden Zeiten gewannen.

Mit insgesamt 24 Zeiten (Einträgen) in die ewige Bestenliste waren es Meisterschaften auf sehr hohem Niveau.
Vom Gymnasium schafften das neben den bereits erwähnten Sportlern auch noch Elena Doppler, Ekaterina Dominik, Leonie Angerer und Christina Eissner!

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu zahlreichen persönlichen Bestleistungen und einen sportlich, fairen Wettkampf.

 

Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!!

 

download Ergebnisse VS (pdf)  / photos Fotos (zip ~ 52 MB)

download Ergebnisse Sek1/2 (pdf) /  photos Fotos (zip ~ 297 MB)

 

 

   
© GymTamsweg 2019