Die 5a präsentiert: Design für die Umwelt

Über viel Lob seitens des Ausschusses für Umwelt, Energie, Verkehr, Landwirtschaft und ländlicher Raum der Gemeinde Tamsweg durften sich die SchülerInnen und Schüler der 5a-Klasse am Abend des 6. Juli freuen.
Auf Einladung der Amtsleiterin Frau Mag. Gunda Steinwender hatte sich die ganze Klasse mit viel Engagement dem Gestalten von Stofftaschen gewidmet, die für die Verwendung von Naturmaterial anstatt Plastik werben sollen. Nach der Präsentation fiel es der Kommission nicht leicht, ihre Favoriten auszuwählen, so vielfältig und überzeugend waren die Ideen.

Begleitet von der Klassenvorständin und der BE-Lehrerin wird nach den Sommerferien an dem Projekt weitergearbeitet werden.

Fotos: Mag. Gunda Steinwender, Hannah Frischauf

Elternbrief 15 - Sommerschule

Geschätzte Eltern!

Bundesminister Dr. Fassmann macht auf die kostenlose Sommerschule aufmerksam.

Die Sommerschule ist ein zweiwöchiges Programm zur individuellen und gezielten Förderung von Schülerinnen und Schülern im Fach Deutsch. Das Angebot richtet sich daher an

  • Schülerinnen und Schüler mit einem nicht abgesicherten Genügend und einem Nicht genügend in Deutsch,
  • Schülerinnen und Schüler, die im Fach Deutsch einen besonderen Aufholbedarf, auch aufgrund der Situation der letzten Monate, aufweisen.

Die Sommerschule findet vom 31.08.2020 bis 11.09.2020 (Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) jeweils von 8.00 bis 12.00 Uhr an ausgewählten Sommerschul‐Standorten statt. Nach der Anmeldung der Schülerinnen und Schüler ist diese verpflichtend.

In Kürze erhalten wir ein Informationspaket mit den Sommerschul‐Standorten sowie Informations‐ und Anmeldeunterlagen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.sommerschule.gv.at. Sie können Ihre Fragen auch an sommerschule[at]bmbwf.gv.at senden.

Zum Ablauf der letzten Schulwochen:
Wir haben aufgrund der geteilten Unterrichtsgruppen alle Projekttage und Schulveranstaltungen abgesagt. Sofern es künftig keine anders lautenden Direktiven seitens der Bildungsdirektion oder des Ministeriums gibt, bleibt diese Teilung bis zum Schluss aufrecht.

Schließlich weise ich noch darauf hin, dass wir uns entschlossen haben, keinen freiwilligen ergänzenden Bewegungsunterricht an den Nachmittagen anzubieten. Da ohnehin alle SportlehrerInnen vormittags in den meisten ehemaligen Sportstunden zur Beaufsichtigung eingeteilt sind, werden wir freiwillige bewegungsorientierte Aktivitäten auf dieser Schiene anbieten. Ausnahmen bilden die Trainingseinheiten für die ehemaligen Unverbindlichen Übungen Volleyball und Fußball. Hier werden Bedarfserhebungen durchgeführt und im Laufe der Woche eine Entscheidung über die Durchführung getroffen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Heitzmann, Direktor

Fasten-Triptychon / Upcycling-Projekt der 4A

FASTEN – Warum???

  • religiöse Gründe: Fastenzeiten gibt es in vielen Religionen. Die Christen zum Beispiel denken in der Fastenzeit an das Leiden und Sterben Jesu, daher heißt sie auch Passionszeit. Der Islam besitzt den Fastenmonat Ramadan, der eine der fünf Säulen bildet und zu den regelmäßigen Pflichten eines Gläubigen gehört. Im Judentum gibt es gleich mehrere Fastenphasen, die jeweils an ein Ereignis in der jüdischen Geschichte erinnern sollen. Feste Fastenzeiten oder Fastenrituale sind im Hinduismus nicht vorgeschrieben. Viele Hindus fasten, um für etwas zu büßen und die Seele zu reinigen, um einen Segen für jemanden zu erbitten oder um eine Gottheit zu ehren.
  • gesundheitliche Gründe: Fasten zur „Reinigung“ des Körpers kann nachweislich den Organen helfen, sich zu regenerieren oder zum Beispiel Migräne oder Gelenksschmerzen lindern.
  • körperliche Gründe: Der Verzicht auf belastende Faktoren wie ungesunde oder zu viele Lebensmittel steigert die körperliche Fitness, regt den Energiefluss an und kann sogar das Erledigen einer aufwendigen Trainingseinheit erleichtern.
  • mentale Gründe: Motto: meide alles, was dich emotional oder mental aufwühlt! – Diese Art des Fastens kann Konzentration und Selbstbewusstsein steigern und die innere Balance fördern.
  • Upcycling – Gebrauchtes zu einer Installation umwandeln und aufwerten!

Die SchülerInnen der 4A versuchten, insbesondere auf die mentalen Fastengründe bei der Gestaltung dieses Triptychons einzugehen. Als Triptychon werden dreigeteilte Gemälde bzw. Tafeln bezeichnet, die oft mit Scharnieren zum Aufklappen verbunden sind. Die helle Seite soll all das verkörpern, was uns im Leben stärkt und wichtig ist. Die dunkle Seite nimmt Bezug darauf, was wir vermeiden sollten, damit es uns und unseren Mitmenschen gut geht. Die Mitte und zugleich bunte Seite verkörpert unseren Alltag, in dem unser Tun und Handel oft als Frage der Perspektive zu interpretieren ist. Jeder Einzelne soll Platz finden und geben, soll dazu gehören und doch seine Individualität bewahren.

Die künstlerische Umsetzung fand unter der Leitung einer Murauer Künstlerin Frau Susanne Schweiger statt. Unter Berücksichtigung der Schlagworte wie Lebensstil, Nachhaltigkeit und Umgang mit Ressourcen wurden alte T-Shirts zerschnitten und miteinander verwebt.

Der Betrachter darf Lücken sowie sehr dichte Verknüpfungen, Helles und Dunkles selbst interpretieren!

Informationen zum VWA-Landespreis "Junge Landesforschung Salzburg"

landesforschung logoQR code oder https://www.salzburg.gv.at/pol/landtag/junge-landesforschung

 

Schüler gestalten mit

tamswegdez2019