Eine beeindruckende Persönlichkeit – Dr. John B. Chittick

Verantwortlicher Direktor, TeenAIDS-PeerCorps

chittick1

 

chitick2

 

 

chittick3

Dr. John B. Chittick unterrichtet auf der Harvard University in Boston und reist in seiner Freizeit unentgeltlich um die Welt, um Jugendliche über HIV / AIDS zu informieren.

Im Oktober 2014 besuchte er unsere Schule. Die Schüler der 7A, 7B und 8A waren von seiner Persönlichkeit beeindruckt. Sie lernten einen Menschen kennen, der sein ganzes Leben geändert bzw. umorganisiert hat,

  • um sich für das Wohl des Nächsten einzusetzen,
  • um die Gesellschaft über die Gefahren von HIV zu informieren,
  • um frei von Profitdenken Leben zu retten.

Selbst im Freundeskreis von AIDS betroffen, verschonte er die Schüler nicht von erschütternden Tatsachen und erweckte mit eindrucksvollen Bildern von seiner „Lebensreise um die Welt“ sofort ihre Aufmerksamkeit!

Dr. John Chittick leidet schwer an Diabetes. Trotz aller Mühen, die diese Krankheit mit sich bringt, will er bis Ende 2014 noch möglichst viele junge Leben durch Information vor AIDS bewahren. So verlässt er einige Tage nach unserem Schulbesuch Österreich (für immer!), um nach Afrika zu reisen.

Ab 2015 plant er, seinen Lebensabend auf einer einsamen Insel im Pazifik zu verbringen – er ist müde.

Die Schule bedankt sich bei einer beeindruckenden Persönlichkeit und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Dr. John Chittick

  • is an internationally recognized youth HIV/AIDS expert
  • is the executive director and founder of TeenAIDS-PeerCorps
  • is known to youth as "Dr. John"

 

CIMG9893

Alle Jahre wieder… Gesundheitskabarett

Gesundheitskabarett Bild 

Wir hatten am 2. Oktober 2014 ein sehr interessantes Kabarett, das in 4 Teile aufgeteilt war: Sex, Saufen, Rauchen und Drogen.

Die Themen wurden in Geschichten verpackt und sehr unterhaltsam erzählt. Wir haben viel Neues gelernt. Wie zum Beispiel, dass,  wenn man Engelchen auf Bäumen sitzen sieht, etwas im Getränk war :D

Herr Danner hat uns auch gezeigt, wie man Socken richtig verwendet. Wir haben auch gelernt „Alkohol macht die Birne hohl“ und bevor man Flecken von Erbrochenem auf dem Boden hinterlässt, sollten wir das Fenster öffnen. Oder, wenn jemand raucht, bereut er das sehr, denn die Lunge wird dann ganz schwer. Sie ist schon voller Ruß, sodass derjenige die ganze Zeit husten muss.

Bis zu dem Kabarett wussten wir auch noch nicht, dass einem der Darmkrebs aus den Ohren wachsen kann :o

Aber es hat uns sehr gut gefallen und wir sind uns sicher, dass die anderen beiden 4. Klassen auch begeistert von dem Kabarett waren.

Julia und Linda ♥

Gelebte Schulpartnerschaft – erste Aktivitäten mit der Patenklasse

Damit sich unsere „Jüngsten“, die SchülerInnen der 1. Klassen schneller in den Schulalltag einleben, gibt es das Projekt der Patenklassen. OberstufenschülerInnen erklären sich bereit, Ansprechpartner für die „Kleinen“ zu sein und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

7B-1A: Plakate gestalten

 

7A-1C: Gemeinsamer Wandertag zum Nessiteich

 

5G-1B: Zulosen der Paten / Kennenlernstunde

 

Im Laufe des Jahres werden weitere gemeinsame Unternehmungen folgen.

 

Weiße Fahne bei Matura

Alle 27 Maturantinnen und Maturanten haben die diesjährige mündliche Reifeprüfung bestanden! Gemeinsam mit ihrem Klassenvorstand Gebhard Unterweger und Absolventen-Obmann Klaus Kollau hissten sie in der letzten Schulwoche die weiße Fahne. Wir gratulieren ganz herzlich!

matura 

 

1. Platz beim Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes

Beim Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes konnte das Team des Gymnasiums Tamsweg seinen Titel verteidigen. Julia Santner (4b), Judith Gruber (4b), Veronika Gruber (5b), Christoph Santner (3c) und Simon Scharfetter (4b) belegten den ersten Platz und nehmen somit am Bundeswettbewerb teil. Herzliche Gratulation zu dieser hervorragenden Leistung.

 

DSC 6690DSC 6698