Dr. Hans-Riegel Preis an Joseph Dorfer

48758087813 26bccc5ee4 k

48758397581 39807d357c b

48758396721 e1c8c21774 b

Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut die DR. HANS-RIEGEL-FACHPREISE im Bundesland Salzburg für Vorwissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich Naturwissenschaften und Technik. Zu den Preisträgern in der Kategorie „Mathematik“ zählt auch Joseph Dorfer vom BG Tamsweg mit seiner Arbeit „Mathematische Sicherheit von Codes. Eine Analyse bewährter Chiffren anhand ihrer kombinatorischen Möglichkeiten“.

(Fotonachweis © PLUS/Michael Namberger)

 
 
 
 

Bronze bei Internationaler Chemieolympiade in Paris

chol bb07082019

Quelle: Lungauer Bezirksblatt

Der Landeswettbewerb der Chemieolympiade

 

praxis alle

IMG 2417

Dieses Jahr fand der Landeswettbewerb der Chemieolympiade von 1.-3. Mai am Christian-Doppler-Gymnasium in Salzburg statt. Insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler aus 5 Salzburger Schulen nahmen an dem Bewerb teil. Darunter auch wir 4 aus dem BG Tamsweg.

Am Mittwoch (Feiertag!) brachen wir nach Salzburg auf, wo Leah bereits beim Motel One, unserer Unterkunft, auf uns wartete. Während Joseph und Paul sich noch einmal intensiv mit dem Lernen beschäftigten, nutzten ich und Leah den Abend für einen Stadtrundgang mit den Halleinern. Wir unterhielten uns und lernten uns so dadurch besser kennen. Nach dem Besuch in einem McDonald´s bereiteten wir uns auch noch ein bisschen auf den Bewerb vor.

Nach dem Frühstück am Dienstag ging es dann ins Christian-Doppler-Gymnasium, wo der Wettbewerb um 9 Uhr mit dem 3- stündigen Theorieteil begann. Dieser war auf einem ganz anderen Level als der Kurswettbewerb. Danach dachten sich wohl viele: „Was war denn das jetzt? Sowas habe ich noch nie gemacht.“ Aber so ist nun mal der Landesbewerb. Wichtig ist: überall was hinschreiben und sich ja nicht frustrieren lassen.

Am Nachmittag kam der 2-stündige Praxisteil, der aus Tüpfeln und Titrieren bestand. Wir haben auf alle Fälle unser Bestes gegeben.

Nachdem nun auch das bewältigt wurde, ging es nach einem Abendessen wieder zurück ins Hotel, während die Professoren unsere Arbeiten korrigierten. Irgendwie hatten alle ein nicht so gutes Gefühl, aber nun war der Bewerb vorbei und wir konnten uns endlich ausruhen.

Am Abend unternahmen wir vier mit den Halleinern eine kleine Stadtbesichtigung, schossen einige Fotos, genossen die Aussicht, unterhielten uns über verschiedenste Dinge, gingen auf einen Spielplatz, noch einmal zum McDonald´s und dann wieder zurück ins Hotel.

Am nächsten Morgen begann um 9 Uhr die Siegerehrung. Die Ergebnisliste ohne Namen hing bereits an der Tür und da sahen wir, wie weit die ersten zwei Plätze (77,59 Punkte und 66,93 Punkte) vom restlichen Feld (davon Bester mit 30,60 Punkten) getrennt war. So waren die ersten zwei für beinahe alle kein Geheimnis mehr. Nach und nach rief man die einzelnen Teilnehmer vom 20. bis zum 1. auf. Letztendlich konnten wir uns über die Plätze 10 (Leah Wernle, 8B), 9 (Junhao Zhan, 7A), 2 (Paul Dorfer, 5A) und 1 (Joseph Dorfer, 8A) freuen. Damit gewann das BG Tamsweg haushoch die Schulwertung!

Joseph darf somit das Bundesland Salzburg beim Bundeswettbewerb von 17. Mai bis 1. Juni in Baden bei Wien vertreten. Auch Paul bekam aufgrund eines Ausfalls die Möglichkeit, beim Bundeswettbewerb teilzunehmen, worüber wir uns für die beiden sehr freuen!

Nach einigen Gruppenfotos war der Zeit des Abschieds gekommen und wir fuhren wieder nach Hause. Diese drei Tage waren für uns wieder unvergesslich. Wir konnten neue Kontakte knüpfen, neue Freunde gewinnen und verbrachten eine tolle Zeit bei Traumwetter in Salzburg.

Wir dürfen uns auch bei Frau Professor Scheidl bedanken, ohne die es nie dazu gekommen wäre.

Junhao Zhan, 7A

 

„Ist doch logisch!“ – Tolle Erfolge bei den M-Wettwerben Pangea und Känguru

Die Teilnahme an den beiden internationalen Mathematikwettbewerben PANGEA und „Känguru der Mathematik“ ist mittlerweile ein fixer Bestandteil im Schulkalender. Nicht nur die ungebrochene Begeisterung der Kinder fürs Knobeln und „Hirn zermartern“, sondern auch die sensationellen Ergebnisse, die jedes Jahr erzielt werden, freuen Lehrer, Schüler und Eltern gleichermaßen.

 

pangea

PANGEA

Der Wettbewerb PANGEA besteht aus 2 Runden, wobei die erste Runde (Zwischenrunde) an den Schulen ausgetragen wird und die zweite Runde (Finalrunde) meistens in der jeweiligen Bundeshauptstadt stattfindet. Für die Finalrunde qualifizieren sich die österreichweit besten 100 Schülerinnen und Schüler aus jeder Schulstufe. In der Zwischenrunde müssen 18 bzw. 20 Multiple Choice Aufgaben in 45 Minuten gelöst werden, in der Finalrunde folgen noch einmal 10 Aufgaben.

Michael Strasser (4A) und Máté Gaál (4C) belegten bei der heurigen Zwischenrunde sensationell den 1. bzw. 2. Platz auf Landes- und Bundesebene! Auch Paul Dorfer (5A) qualifizierte sich als Landessieger und bundesweit 7. für die Finalrunde in Salzburg. Landesweit auf dem 2. Platz landeten Simon Pajic (1A) und Tina Fingerlos (5A), Matthias Briggs (2B) und Tobias Moser (3C) erreichten jeweils den 3. Platz. Weiters für das Finale qualifizierten sich Marlene Moser (1C), Christoph Kendlbacher (4B), Isabella Krois (4C) und Elizabeth Golaszevska (5A). Somit vertreten 11 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium Tamsweg bei der Finalrunde am 11. Mai in Salzburg – neuer Rekord!

 

Ergebnisse Landesfinale

Alle Schülerinnen und Schüler, die an der Finalrunde teilgenommen haben, landeten landesweit unter den Top4 und bundesweit unter den Top40 - Gratulation!!

 

1. Platz: Paul Dorfer (5A), Tina Fingerlos (6A)

2. Platz: Isabella Krois (4C), Elizabeth Golaszweska (5A)

3. Platz: Christoph Kendlbacher (4B)

4. Platz: Tobias Moser (3C), Máté Gaál (4C), Michael Strasser (4A)

   
kaenguru.at

KÄNGURU der Mathematik

Das „Känguru der Mathematik“ findet bundesweit immer am 3. Donnerstag im März statt. Je nach Schulstufe müssen 24 bzw. 30 Multiple Choice Fragen in 60 bzw. 75 Minuten gelöst werden.

Auch bei diesem Wettbewerb ist das Gymnasium Tamsweg seit Jahren landes- und bundesweit im Spitzenfeld vertreten. Als „Mister Känguru“ kann man ohne Zweifel Joseph Dorfer (8A) bezeichnen: 6 Landessiege, einen 2. Platz und einen Top10 Platz sind die stolze Bilanz in den letzten 8 Jahren. Auch heuer, bei seiner letzten Teilnahme in der höchsten und schwierigsten Kategorie „Student“ (12.-13. Schulstufe), darf sich Joseph wieder als Landessieger feiern lassen. Diesmal gelang ihm als 3. auch der Sprung aufs bundesweite Podest – Gratulation!

Clara Wieland (1B) wurde in der Kategorie „Benjamin“ (5./6. Schulstufe) Landessiegerin, bundesweit schaute als 7. sogar auch ein Top10-Platz heraus! „Landes-Vize“ hinter Clara wurde Niklas Gautsch (1B), knapp am Podium vorbei belegte Simon Pajic (1A) den tollen 4. Platz. Ein weiteres Top10 Ergebnis in der Landeswertung erzielte Valentina Seifter (7A) als Siebente. Diese 5 „Logik-Profis“ dürfen zur Landessiegerehrung nach Salzburg fahren.

 

Alle Ergebnisse sind unter www.kaenguru.at einsehbar.

 
 
 
 

Sonnenuhren basteln

2019 03 26 11.21.20

2019 03 26 11.06.18

Als Abschluss zum Thema Parallelschatten/Schattenkonstruktionen bastelten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen im Wahlpflichtfach Darstellende Geometrie einfache Sonnenuhren aus Karton.
Nebenbei wurden auch Themen wie Sommer-/Winterzeit, Kartografie und geometrische Themen aus der Unterstufe wiederholt, die die meisten schon vergessen geglaubt hatten 😊. Zum Glück zeigte sich an diesem Tag auch kurz die Sonne, somit konnten die Uhren auch gleich getestet werden. 

Die Testzeit 11:10 Uhr entspricht 12:10 Uhr "Sonnenuhrzeit" (= Sommerzeit).