ECDL-Übungsstunden (Diagnoseprüfungen)

Immer im linken Informatikraum
Mo., 22.6.2020 – 5./6. Std.
Di., 23.6.2020 – 5./6. Std.
Mi., 24.6.2020 – 5./6./7./8. Std.
Mo., 6.7.2020 – 5./6. Std.
Di., 7.7.2020 – 5./6. Std.


Ablauf:
Ihr organisiert Euch Eure Übungsstunde selbst. Am Mittwoch Nachmittag hat jede/r, die Möglichkeit unabhängig vom Regelunterricht zur Probeprüfung zu kommen.
Wenn Ihr in der 5. oder 6. Stunde kommen wollt (Fahrschüler), dann müsst Ihr Euren Klassenlehrer höflich bitten, ob er Euch für diese Unterrichtsstunde entschuldigt. Es ist nur möglich, wenn Euch Euer Klassenlehrer freundlicherweise entschuldigt. Die Entscheidung, ob Ihr für die Probeprüfung im Regelunterricht fehlen dürft trifft ausschließlich der Klassenlehrer.

Eine genaue Übersicht über die einzelnen Prüfungszeiten hängt vor dem linken Informatiksaal bzw. im 2. Stock!

ECDL-Prüfungen in Zeiten von Corona

Liebe Schüler! Sehr geehrte Eltern!


Mit Verordnung vom 16. Mai 2020 wurden alle unverbindlichen Übungen bis Schulschluss 2020 eingestellt. Es kann also leider im Rahmen der ECDL-Ausbildung kein Unterricht mehr stattfinden.
Da die Lerninhalte bei uns im Gymnasium Tamsweg auch alle auf der Lernplattform MOODLE zu finden sind, und es auch weitere sehr gute Lernmöglichkeiten gibt, bieten wir freiwillige Prüfungstermine für unsere Schüler an.

Termin 1: Mi. 24.6.2020 oder Do. 25.6.2020 ab 11:40 Uhr (ob Mittwoch oder Donnerstag entscheidet sich nach den Anmeldungen)
Termin 2: Mi., 8.7.2020 ab 11:40 Uhr

Im Vorfeld haben die Schüler die Möglichkeit in der Schule die Diagnoseprüfung durchzuarbeiten und sich so den letzten Feinschliff für die Prüfung zu holen.
Um an den Prüfungen teilnehmen zu können, bitten wir um verbindliche Anmeldung durch Eintrag auf den Listen an den Klassentüren bis spätestens Mi. 10. Juni 2020.


Eine Anmeldung kann auch mittels Mail an horst.seifter[at]bildung.gv.at (bis 10.6.) erfolgen. Bitte um Angabe des Namens des/der Schülers/In, den gewünschten Prüfungsmodulen und ob eine Teilnahme an der Diagnoseprüfung im Vorfeld gewünscht ist.

Sollte die Prüfung auf den sog. "Hausübungstag" fallen, bitte zum angegebenen Prüfungstermin (Aushang auf der ECDL-Wand vor den Informatiksälen) in die Schule kommen und nach der Ende der Prüfung bitte wieder nach Hause fahren!
Bei der Prüfung gelten dieselben Hygienemaßnahmen wie im entdichteten Präsenzunterricht.

 

Wir freuen uns so die Möglichkeit zu schaffen die ECDL-Ausbildung auch in „Coronazeiten“ ohne Verzögerung abschließen zu können!

 

Übungsmaterial/-links

MOODLE Gymnasium Tamsweg: https://moodle.gymtamsweg.at/course/index.php?categoryid=12
Lernplattform BitMedia: https://www.lona.eu/education/webapp/login (Zugang mit persönlichen Zugangsdaten – Diese können per Mail auf Anfrage zugeschickt werden)
Arbeitsblätter, Übungsdateien und Onlineübungen: https://www.easy4me.info/

Erfolgreiche "Molecooler"

Der Verband der Chemielehrer Österreichs, kurz VCÖ, bringt vierteljährlich eine naturwissenschaftliche Zeitschrift namens molecool heraus. Darin werden immer äußerst spannende naturwissenschaftliche Themen- teilweise sogar auf Englisch- aufbereitet. In jeder Ausgabe gibt es auch ein Gewinnspiel. Durch das Schulabo dieser Zeitschrift haben daher vor allem die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen vierteljährlich die Möglichkeit, an diesem Gewinnspiel teilzunehmen.

Diesmal kommen sogar zwei Gewinner aus dem GymTamsweg: Ulrich Brugger aus der 4a Klasse hat sich den 5. Preis gesichert: ein PSE Spiel, ein gefülltes Federpenal und die aktuelle Ausgabe des Heftes molecool mit dem Titel „Einfach himmlisch“, in dem es um unser Sonnensystem geht. Katharina Moser aus der 4c hat den 1. Preis abgeräumt und einen Kosmos Experimentierkasten C3000 im Wert von 200€ gewonnen. Sie kann jetzt wenigstens die Zeit des Distance- learnings mit bis zu 360 Experimenten auflockern. Den beiden Gewinnern wird sehr herzlich gratuliert!

Auch das nächste Gewinnspiel wartet wieder auf rege Teilnahme. Alle Infos dazu findest du in der aktuellen Zeitschrift molecool, die in der Bibliothek aufliegt.

IMG 20200502 WA0002 Distanca Übergabe

Tolle Ergebnisse beim Mathematik PANGEA-Wettbewerb

 

pangea

Die Schülerinnen und Schüler des GymTamsweg haben "Mathematik im Blut" - das erkennt man an den tollen Leistungen beim diesjährigen PANGEA-Wettbewerb!

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten hat das Pangea-Organisationsteam beschlossen, die Finalveranstaltung am 09.05.2020 abzusagen. Deshalb zählen als Endresultate die Ergebnisse der Vorrunde - die landes- und bundesweiten Top10-Ergebnisse unserer Schule lauten wie folgt:

1. Platz und Landessieger:  Paul Dorfer (6A), bundesweit 4.

4. Platz landesweit: Baier Michael (2C), Steinwender Jonas (1A)

5. Platz landesweit: Schitter Julia (4A)

6. Platz landesweit: Pacher Thomas (2B), Strasser Michael (5B)

7. Platz landesweit: Golaszewska Elizabeth (6A)

8. Platz landesweit: Gaál Máté (5B), Netzker Chiara (2A)

9. Platz landesweit: Premm Clara (4A)

 

Herzliche Gratulation! Die Schulsiegerehrung mit den schulinternen Top3-Gewinnern wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Alle Ergebnisse bzw. die Zugangsdaten zur Ergebnisabfrage können bei den Mathematik-Lehrern eingeholt werden (einfach ein kurzes Mail schreiben).

Universität trifft Schule

ideaslab 1

ideaslab 2

Wie die virtuelle Welt der realen Welt helfen kann…

Ganz im Zeichen der Geoinformatik standen die ersten beiden Stunden des 28.01.2020 für die 8a Klasse. Geoinformatik beschäftigt sich mit raumbezogenen Informationen und deren Analyse und Vernetzung. Der Vortrag von Prof. Dr. Bernd Resch vom ideas:lab Salzburg zeigte, wie mit neuen Technologien versucht wird, Informationen der virtuellen Welt für die reale Welt zu nutzen. So wird beispielsweise mit Hilfe von öffentlich zugänglichen Informationen sozialer Netzwerke wie Twitter, Facebook oder Instagram versucht, die besonders stark betroffenen Gebiete einer Naturkatastrophe auszumachen. Die Aktivität auf sozialen Netzwerken in bestimmten Regionen kann Aufschluss darüber geben, wie stark die jeweilige Region von der Katastrophe betroffen ist. Der Vorteil an dieser Technologie: Sie ist viel zeitnaher und aktueller wie zum Beispiel Satellitenbilder. Derartige Technologien könnten in Zukunft auch helfen, Flüchtlingswellen wie 2015 vorherzusagen und somit zu besserer Vorbereitung in solchen Situationen dienen und humanitäre Katastrophen dieser Art vermeiden.

Dies ist nur einer vieler Anwendungsbereiche der Geoinformatik, welche uns in diesen zwei Stunden näher gebracht wurde. Abgerundet wurde der Vortrag mit der Möglichkeit Virtual-Reality-Brillen aufzusetzen und auszuprobieren.