BG Tamsweg bei den Beach-Staatsmeisterschaften

Zum zweiten Mal in der Saison war das BG Tamsweg bei Bundesmeisterschaften im Einsatz, dieses Mal über Pfingsten im Beachvolleyball (U15) in Baden. Hannah Frischauf, Teresa Wieland, Jan Schmidt und Tobias Slowak wurden von Verbands-Trainer Andi Strauß für das Bundesland Salzburg einberufen, gemeinsam mit zwei Burschen und Mädels aus Oberndorf. Die Damen und Herren spielten pro Runde jeweils zwei Spiele (zwei gewonnene Sätze bis 15). Die Ergebnisse wurden addiert und so der Sieger ermittelt. 

Die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern war sehr stark und stellte die Salzburger vor eine große Herausforderung. Heiß umkämpft verliefen bei tropischen Temperaturen am Court die Partien bei den Burschen. Die beiden Lungauer mussten sich gegen Kärnten, Wien und Tirol nur knapp geschlagen geben. Im letzten Match gegen Vorarlberg gelang schließlich der Sieg - Endergebnis Rang 7 für Salzburg. Nicht ganz klappen wollte es mit dem Sieg bei bei den Mädels (Rang 8). Teresa und Hannah konnten sich bei ihrem ersten gemeinsam Turnier aber von Spiel zu Spiel steigern und ihre Gegnerin voll fordern. 

In Summe waren die BM eine spannende Erfahrung für die BGT-SchülerInnen. Parallel zum U15-Turnier fand in Baden das internationale FIVB Open statt - mit allen Topteams aus Österreich am Start. Für die Lungauer gab es Autogramme, ein Foto mit Doppler/Horst am Center Court, Reserved Seats im Stadion und eine Einladung zum Länderspiel (Halle) der Damen und Herren in Schwechat. 

Volleyball - auch am Beach top

Volleyball BGT Action 1

Volleyball BGT Team 1

Volleyball BGT Teams Bundesmeisterschaften 

Nach dem Ende der Hallensaison ging es für das BG Tamsweg direkt weiter auf den Sand. Bei den Landesmeisterschaften in Mattsee machten die Lungauer mit Rang fünf eine gute Figur. Zwei Nachwuchsteams wurden für die Staatsmeisterschaften in Baden nominiert. 

Das letzte Schulturnier der Saison führte die Oberstufe des BG Tamsweg am vergangenen Freitag zu den Beachvolleyball Landesmeisterschaften nach Mattsee. Gespielt wurde auf drei Courts gleichzeitig, 1x Damen, 1x Herren und 1x Mixed. Die Lungauer ließen sich vom starken Wind nicht aus der Ruhe bringen und konnten alle drei Gruppenspiele gegen die HAK Neumarkt, HLW Neumarkt und HAK Kuchl für sich entscheiden. 

Im Viertelfinale wartete mit dem SRG Salzburg ein schwerer Gegner. Die Mädchen konnten sich souverän durchsetzen und blieben somit im Turnier ungeschlagen. Die Burschen hatten das Nachsehen, somit musste die Entscheidung im Mixed fallen, wo bis zum Schluss am Strand in Mattsee heiß um jeden Ball gefightet wurde. Mit 13:15 verpassten die Lungauer hauchdünn den Einzug ins Halbfinale, durften sich aber über den tollen fünften Platz von 16 Teams freuen. 

Grund zur Freude brachte auch das anschließende Sichtungstraining des Salzburger Volleyballverbandes. Das BG Tamsweg war mit einem Burschen- und einem Mädchenteams dabei, konnte sich in den Testspielen gegen alle Kontrahenten durchsetzen und wurde von Landestrainer Andi Strauss für den Bundesjugendbewerb (Jahrgang 2004 und jünger) von 8. bis 10. Juni in Baden nominiert. Dort werden die Lungauer die Fahnen für das Bundesland Salzburg hoch halten. 

 
 
 
 

Staatsmeisterschaften Volleyball - BG Tamsweg mischt ganz vorne mit

BG Tamsweg Team 01

BG Tamsweg Angriff 02

 

BG Tamsweg Aufschlag

 

 

Drei Tage lang (10.-12. April) hielt das BG Tamsweg bei den Volleyball-Staatsmeisterschaften die Fahnen für das Bundesland Salzburg hoch. Insgesamt kämpften in Steyr zehn Teams - neun Landesmeister und ein Local Hero - um den Titel. Mit einer Top-Leistung eroberten die Lungauer unter den besten Teams aus Österreich Platz vier. Beinahe hätte es sogar für mehr gereicht.

 

Gruppenphase. Zu Beginn lautete der Modus in der Gruppenphase jeder gegen jeden. Trotz eines nervösen Starts setzten die Tamsweger gleich zu Beginn ein kräftiges Ausrufezeichen. Gegen die Steiermark holten sie ein klares 2:0. Sehr spannend verlief das wichtige Match gegen Oberösterreich (Staatsmeister 2018), das im Entscheidungssatz mit 15:13 niedergekämpft wurden. Gegen den haushohen Favoriten Wien war das BG Tamsweg chancenlos, dafür wurde gegen das Burgenland wieder ein klares 2:0 eingefahren. Damit wurden Platz zwei in der Gruppe und der Einzug ins Halbfinale fixiert.

Dramatische Finalspiele. Dort gab es gegen Kärnten ein Wechselbad der Gefühle. Das Team aus Viktring baute sein komplettes Spiel auf einen 2-Meter-Hünen auf, der die bisherigen Gegner fast im Alleingang vom Feld „geprügelt“ hatte. Dank klarer taktischer Vorgaben schafften es die Salzburger über weite Strecken den Riesen zu neutralisieren. Nach 25:19 und 19:25 musste wieder der Entscheidungssatz her, und das BG Tamsweg konnte mit viel Druck am Service auf 10:6 davonziehen. Leider machten am Ende die Nerven einen Strich durch die Rechnung und Kärnten setzte sich mit 15:13 durch.

Gleich anschließend ging es weiter im kleinen Finale gegen Oberösterreich 2 und das BG Tamsweg versuchte noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Lungauer in beiden Sätzen mit 20:16 in Führung lagen, sich aber doch noch die Butter vom Brot nehmen ließen. Damit beendet das BG Tamsweg die Bundesmeisterschaften stellvertretend für das Bundesland Salzburg auf dem hervorragenden vierten Platz. Den Sieg holte sich in einem einseitigen Finale Wien.

Erfreuliche Saison. „Auch wenn die zwei knappen Niederlagen etwas schmerzen, können wir sehr stolz auf uns sein. Die sportliche Leistung und unser Kampfgeist waren herausragend. Rang vier aus den besten Teams Österreichs nehmen wir gerne mit nach Hause“, resümierte Trainer Thomas Fussi. Damit endet für den Verein „Volleyball BG Tamsweg“ die Indoor-Saison, die auch in den anderen Spielklassen (Schülerliga Mädchen Platz 4, U17 Burschen Platz 2, etc.) viele erfreuliche Ergebnisse brachte.

VOLLEYBALL: BG TAMSWEG BEI DEN STAATSMEISTERSCHAFTEN

 

Schülerliga Mädchen Team

USCB Burschen Action

USCB Burschen Team

Die Burschen des BG Tamsweg haben sich zum Landesmeister im Volleyball gekürt. Sie werden daher ab 9. April das Bundesland Salzburg bei den Staatsmeisterschaften in Steyr vertreten.

Die Indoor-Volleyball-Saison neigt sich langsam dem Ende zu. Für den neu gegründeten Verein "Volleyball BG Tamsweg" biegt damit eine überaus erfolgreiche Premierensaison in die Zielgerade.

Uniqa School Championships Boys. Als ungeschlagener Bezirksmeister startete das Team des BG Tamsweg am 19. März in das Landesfinale. Dort wurde mit drei Gruppensiegen der Weg ins Halbfinale geebnet. Nach hartem Kampf behielt man auch gegen Oberndorf mit 2:1 die Oberhand. Im Finale wurde schließlich Felbertal mit 25:7 und 25:22 abgefertigt. Somit darf sich das BG Tamsweg mit neun Siegen und einem Satzverhältnis von 18:1 erstmals über den Landesmeistertitel freuen - und wird von 9. bis 12. April bei den Staatsmeisterschaften in Steyr die Fahnen für das Bundesland Salzburg hochhalten.

Schülerliga Mädchen. Im weiblichen Pendant, der Schülerliga Mädchen, legte das BG Tamsweg ebenfalls einen beachtlichen Erfolgslauf hin. 17 Spiele lang hielt die Siegesserie und man krönte sich ungeschlagen zum Bezirksmeister (Lungau, Pongau, Pinzgau, Tennengau). Am 20. März duellierten sich die besten Teams aus dem Bundesland in Salzburg um den Landesmeistertitel. Im Halbfinale mussten die Lungauerinnen Oberndorf mit 0:3 den Vortritt lassen. Das kleine Finale im Anschluss verlief sehr spannend, mit dem besseren Ende für Mattsee. Somit beendete das BG Tamsweg die Landesmeisterschaften auf Rang vier von insgesamt 31 Teams.

Landesliga. Nach dem starken Auftritt beim Heimturnier ging es für das BG Tamsweg am 17. März ersatzgeschwächt zur letzten Runde der Landesliga-Saison nach Schwarzach. Auf Grund von vier Ausfällen gab es von Beginn an Probleme in der Abstimmung. Zwar konnten die Lungauerinnen in allen drei Gruppenspielen die Gegner fordern, mussten aber ohne Sieg wieder die Heimreise antreten. Damit beendet das BG Tamsweg die Premierensaison in der Landesliga auf Rang 9 von 13 Mannschaften.

"Zum ersten Mal überhaupt war ein Lungauer Team in dieser Spielklasse mit dabei. Unser Ziel war es, uns zu etablieren und auf Augenhöhe mit zu spielen. Das ist absolut gelungen, wir haben etwa den regierenden Meister mit 2:0 besiegt. Daher blicken wir den nächsten Jahren optimistisch und mit Vorfreude entgegen", so das Fazit von Trainer Roland Bogensperger.

Platz 4 bei Landesliga Heimturnier

Neun Teams aus dem Bundesland Salzburg waren kürzlich zum Volleyball-Landesliga-Turnier im Lungau zu Gast. Punktgenau zum „Heimspiel“ konnten das BG Tamsweg die bisher beste Saisonleistung abrufen und beendete das Turnier auf Rang vier. 

Sechs Damen- und drei Herrenteams kämpften am vergangenen Samstag in der Großsporthalle Tamsweg um wichtige Punkte für die Landesliga-Meisterschaft. Darunter auch die Mädchen des BG Tamsweg, die gegen die arrivierten Mannschaften groß aufspielten. 

Bereits im ersten Match bewiesen die jungen Lungauerinnen starke Nerven und konnten dem klaren Favoriten Schwarzach mit druckvollem Volleyball die Schneid abkaufen (25:19, 25:17). Das anschließende Spiel gegen Altenmarkt ging zwar mit 0:2 verloren, doch beinahe hätten das BG Tamsweg im ersten Satz (23:25) auch den Tabellenführer überrumpelt. 

Mit Rang zwei in der Gruppenphase folgte das Halbfinale gegen den Bundesligaverein Oberndorf. Durchgang eins ging mit 22:25 knapp an die Flachgauerinnen, doch in Satz zwei konnten sich die beherzt aufspielenden Tamswegerinnen mit 28:26 zurück kämpfen. Im Entscheidungssatz packte dann Oberndorf seine ganze Routine aus und holte sich den Sieg. 

Somit lautete das Spiel um Platz drei Tamsweg gegen Zell am See. Ohne Probleme konnte sich das BGT Satz eins holen, im zweiten Satz schlugen die groß gewachsenen Pinzgauerinnen wortwörtlich zurück. Also musste wieder ein Entscheidungssatz her, der nichts für schwache Nerven war. Nach einer 4:0-Führung verloren die Lungauerinnen den Faden und beim Stand von 8:12 schien bereits alles gelaufen. Aber noch einmal konnte sich das BG Tamsweg aufbäumen und in vielen nervenaufreibenden Ballwechseln auf 14:14 ausgleichen. Die Zuschauer fieberten auf den Rängen in der Großsporthalle bis zum Schluss mit,  Zell am See hatte aber mit 17:15 das bessere Ende für sich.  

Dennoch durfte sich die jungen Spierlerinnen des BG Tamsweg über Platz vier und somit das beste Saisonergebnis freuen - und außerdem über viele lobende Worte von den Zuschauern und den anderen Teams. 

Ergebnis Damen: 1. Altenmarkt, 2. Oberndorf, 3. Zell am See, 4. Tamsweg, 5. Schwarzach, 6. PSV

Ergebnis Herren: 1. Altenmarkt, 2. Schwarzach, 3. Schwarzach U19