Chemieolympiade-Bundeswettbewerb

Im Mai fand in der pädagogischen Hochschule in Baden bei Wien der Bundeswettbewerb der österreichischen Chemieolympiade statt.

Dorfer Paul hat sich durch seinen Sieg beim Landeswettbewerb für diesen Bundeswettbewerb qualifiziert. Dorfer Felix, der beim Landeswettbewerb den zweiten Platz erreichte, bekam eine sogenannte Wildcard, mit der er ebenfalls am Bundeswettbewerb teilnehmen durfte. Diesem Bewerb ging ein ca. zweiwöchiger Vorbereitungskurs- ebenfalls in Baden- voraus, der von 13. bis 25. Mai stattfand. Inhalte dieses Kurses waren viele Theorievorträge, zb. über Thermodynamik, chemisches Gleichgewicht, Kinetik, Organische Chemie, aber auch einige Praxisworkshops, zb. mit qualitativer und quantitativer Analyse, Synthese, sowie einem Workshop an der Uni Wien. Außerdem wurde die Firma Messer (Spezialist für Industriegase) besichtigt und eine Wanderung unternommen.

Nach dem Vorbereitungskurs wurde am 26. Mai der fünfstündige Theoriebewerb, am 27. Mai der fünfstündige Praxisbewerb geschrieben, bei dem sich die beiden Dorfer Brüder sehr gut geschlagen haben. Bei der Siegerehrung am 28. Mai wurde nämlich Paul für seine großartige Leistung eine Goldmedaille überreicht, und Felix erhielt eine Anerkennung.

Paul hat sich somit für die Teilnahme an der internationalen Chemieolympiade qualifiziert, die heuer- leider nicht in Präsenz in China- online mit den deutschen und schweizerischen Teilnehmern im Juli in Basel stattfinden wird.

 

logo biosphaere lungau schwarz expertschule kunstaktiv 2019 Logo Gold 2019 2022 mint guetesiegel2020