Volleyball - die Weste bleibt weiß

In schwarzen Trikots, aber mit weißer Weste, betraten die Damen des Vereins „Volleyball BG Tamsweg“ am vergangenen Samstag die Sporthalle in Fuschl. Der Gegner hieß zum 2. Mal in dieser Saison USV Fuschl und zum 1. Mal SU Abtenau. Das Ziel war klar: zwei Siege und damit die nächsten sechs Punkte einfahren. 

Fuschl. Trotz eines schnellen Vorsprungs ging der erste Satz doch noch an die Gastgeberinnen. Durch Ungenauigkeiten im Spielaufbau fanden die Flachgauerinnen zwischenzeitlich zurück ins Spiel. Mit mehr Fokus und Dynamik übernahmen die Lungauerinnen im Anschluss aber wieder das Kommando, konnten den Druck im Angriff sukzessive erhöhen und holten am Ende ein ungefährdetes 3:1 (20:25, 25:12, 25:17, 25:20). 

Abtenau. Die Rollenverteilung war klar - ein „Pflichtsieg“ für die Lungauerinnen. Der Druck im Angriff und am Service war phasenweise jedoch geringer als gewohnt, deshalb gelang den beherzt kämpfenden Tennengauerinnen zwischenzeitlich sogar der Ausgleich. Danach ließen die Lungauerinnen aber an ihrer Favoritenrolle keine Zweifel mehr aufkommen und setzten sich erneut mit 3:1 durch. (25:20, 23:25, 25:17, 25:17). 

Fazit. „Wir waren heute nicht bei 100 Prozent, da ist noch Luft nach oben. Trotzdem haben wir letztlich zwei sichere Siege eingefahren. Das ist so gesehen absolut erfreulich, es spricht für unser Grundniveau in dieser Saison“, so Trainer Roland Bogensperger. Letzteres schlägt sich auch in der Tabelle nieder: „Volleyball BG Tamsweg“ liegt mit fünf Siegen und 15 Punkten mit maximaler Ausbeute an der Tabellenspitze. 

gruppenfoto

logo biosphaere lungau schwarz expertschule kunstaktiv 2019 Logo Gold 2019 2022 mint guetesiegel2020