Landesmeistertitel für Volleyballer

In den vergangenen Tagen waren die heimischen VolleyballerInnen gleich an mehreren Fronten im Einsatz. Während es für die Damen der 2. Landesliga die erste Niederlage gab, krönte sich das Mixed-Team bei den Schul-LMS (Oberstufe) zum Landesmeister. Die Mädchen der Schülerliga (Unterstufe) belegten im Landesfinale Rang 4.

Schlag auf Schlag geht es derzeit für die Lungauer VolleyballerInnen. Die Saison verläuft sportlich bisher sehr erfreulich.

 

2. Landesliga Damen

Als Tabellenführer reisten die Lungauerinnen mit voller „Frauschaft“ von 14 Spielerinnen zum ebenfalls noch ungeschlagenen Team nach Oberndorf. Im davor angesetzten Testspiel gegen Zell am See konnte das umgestellte Spielsystem erprobt und der Nachwuchs zum Einsatz gebracht werden - und das mit Erfolg: Endergebnis 3:2.

Gegen Oberndorf stand ein sehr starkes Team auf der anderen Netzseite. Die Flachgauerinnen präsentierten sich gut abgestimmt, mit diversen Angriffsvarianten und unermüdlich in der Verteidigung. Die Lungauerinnen hielten mit mehr Durchschlagskraft und Kampfgeist dagegen.


Es entwickelte sich ein hochklassiges Match, mit permanenten Führungswechseln und hohem Spannungsfaktor. Satz 1 verlief lange ausgeglichen, eine starke Servicereihe am Ende genügte den Gastgeberinnen zur Führung. In Satz 2 lagen die heimischen Damen bereits deutlich in Führung, aber Oberndorf kämpfte sukzessive zurück nutzte wieder sein starkes Service zum 2:0. Der dritte Satz dauerte fast 40 Minuten, eine wahre Nervenschlacht. Beide Teams erkämpften sich mehrere Satzbälle, doch wieder hatten die Flachgauerinnen das glücklichere Ende für sich. Endergebnis 3:0 (21:25, 19:25, 28:30).

„Das war das mit Abstand beste Spiel dieser Saison! Die Qualität auf beiden Seiten war genial. Schade, ich hätte sehr gerne noch einen vierten und vielleicht fünften Satz gesehen, das hat richtig Spaß gemacht! Gratulation an Oberndorf“, zog Trainer Roland Bogensperger trotz der Niederlage eine positive Bilanz. „Wir freuen uns auf das Rückmatch in Tamsweg!“

Obwohl der einen Niederlage volle fünf Siege gegenüber stehen, haben die Meisterambitionen der Lungauerinnen einen klaren Dämpfer erlitten. Bogensperger: „Sollte Oberndorf weiterhin ungeschlagen bleiben, wovon wir ausgehen, so könnte selbst ein Sieg im Rückspiel (Heimturnier am 30. April, Anmerkung) für uns zu wenig sein, da sie ein sehr gutes Punkte- und Satzverhältnis aufweisen. Es wird spannend!“

 01 02

(hinten v.l.: Hannah Frischauf, Antonia Rauter, Sophia Jäger, Theresa Gahr, Theresa Fuchsberger, Marlene Hönegger, Alexandra Wieland, Annika Slowak, Lena Maier; vorne v.l.: Lena Ehrenreich, Lena Wolfger, Julia Grill, Verena Gruber, Maria Rest

 

LMS Oberstufe Mixed

Erst zum zweiten Mal stellte das BG Tamsweg ein Team bei den Schul-LMS Oberstufe Mixed. Dieser Bewerb wird üblicherweise von den Flachgauer Schulen mit ihren Akademie-Spielern dominiert.

Dieses Mal sah es aber anders aus: Bereits in der Gruppenphase konnten die Lungauer Mädels und Burschen mit drei klaren Siegen gegen das BORG Nonntal, die HTL Salzburg und die HAK Neumarkt 2 ihre Qualität unter Beweis stellen. Auch im Halbfinale wurde gegen die HAK Neumarkt 1 mit 2:0 kurzer Prozess gemacht.

Im Finale wartete mit dem Werkschulheim Felbertal der designierte Favorit, der den ersten Satz auch mit 15:6 dominierte. Danach waren sie sich ihrer Sache wohl schon zu sicher, denn mit der Leichtigkeit des Außenseiters spielte sich Tamsweg zurück ins Match und kämpfte den Gegner mit 18:16 nieder. Also musste der Entscheidungssatz her. Die Felbertaler, sichtlich aus dem Konzept gebracht, fanden keine Antwort mehr auf das versierte Angriffsspiel der Lungauer, die unter lautem Jubel den Matchball zum 15:11 verwerteten.

Trainer Jakob Brugger: „Schon das Halbfinale war ein richtiger Genuss, wir haben wirklich die volle Qualität unseres Könnens gezeigt. Aber das Finale war unbeschreiblich, mit Spaß und Motivation haben wir uns zurück ins Match gekämpft und den Sieg förmlich erzwungen. Ich glaube der eine oder die andere wird morgen in der Schule keine Stimme haben!“

03

(oben v.l.: Julian Baier, Simon Prodinger, Jan Schmidt, Tobias Slowak, Jakob Brugger; unten v.l.: Sophia Jäger, Marlene Hönegger, Theresa Gahr, Hannah Frischauf, Lena Ehrenreich.

 

 

Schülerliga Mädchen

Auch die Unterstufe des BG Tamsweg war am Volleyballfeld im Einsatz, nämlich in der Schülerliga Mädchen. Nachdem sie sich beim Bezirksfinale Süd bravurös für die LMS qualifizieren konnten, beendeten sie diese auf dem 4. Rang

„Nach zwei mühsamen Jahren mit Lockdowns, abgesagten Meisterschaften und so gut wie keinem Trainingsbetrieb sind wir wirklich sehr stolz und glücklich, so in die erste richtige Saison gestartet zu sein“, fasst Obmann Thomas Fussi die aktuelle Situation im Verein „Volleyball BG Tamsweg“ zusammen.

04

Trainer Thomas Fussi, Vanessa Domenik, Anna Schaffer, Lena Krabath, Patricia Balaziova, Theresa Seifter, Marion Ferner, Lena Maier

 

Wer den Verein und seine Nachwuchsarbeit unterstützen möchte, kann dies übrigens per Voting im Foto Contest der Raiffeisenbank Lungau für unser Foto "SunSet" tun, unter https://125jahre.rb-lungau.at/.

05

SunSet: eingereicht zum Raiffeisenbank Lungau Foto Contest, Sundown Gipfelshoot am Gamsspitzl

 

logo biosphaere lungau schwarz expertschule kunstaktiv 2019 Logo Gold 2019 2022 mint guetesiegel2020