20171205 174412

 

Absolventin Anna Kerschhaggl erzählt von ihrer Arbeit und ihren Eindrücken

 

Am Freitag vor den Osterferien stellte Anna Kerschhaggl (Maturajahrgang 2017) im Rahmen des Englischunterrichts in der 4C Klasse ihre Arbeit als Volunteer in Südafrika vor. Gespannt folgten die SchülerInnen der interessanten Präsentation, in welcher zwei verschiedene Projekte (childcare & protection of animals) vorgestellt wurden. Im Anschluss gab es zahlreiche Fragen, die Anna ausführlich beantwortete.

Neben dem Einblick in eine etwas andere Art von Freiwilligenarbeit konnte sie den SchülerInnen auch eindrucksvoll vermitteln, dass das Recht auf Bildung nicht überall selbstverständlich und daher etwas sehr Wertvolles ist. „Vielleicht hilft euch dieser Gedanke euch besser zu motivieren, wenn ihr für die nächste Schularbeit lernen müsst (dürft)“, so Anna.

Wir bedanken uns sehr herzlich für den Vortrag und die Diskussion und wünschen alles Gute für das Studium!

 

 

Foto BIB Gewinnübergabe

Christof Wieland (3c) gewann bei der BIB Lungau, der Messe zu Beruf und Karriere, einen Erlebnistag im Hapimag Resort St. Michael für die ganze Klasse. Im Haus der Wirtschaft wurde kürzlich dieser tolle Hauptpreis vom Resort Manager Peter Steinwidder persönlich an Christof Wieland im Beisein seines Klassenvorstandes Prof. Gebhard Unterweger überreicht. Der 3c Klasse erwartet ein spannender Tag im Hapimag Resort; so kann von der Kletterwand über den Slacklinepark bis hin zum Hallenbad alles erkundet werden, auch für Speis und Trank ist reichlich gesorgt. 

 

IMG 20171015 164653

IMG 20171019 090917

 

photos Weitere Fotos

Mit Bus und Bahn machten wir uns am Sonntag auf den Weg nach Wien. Dort angekommen suchten wir erstmals unserer Jugendherberge, das sich als ziemliche Herausforderung herausstellte! Endlich angekommen machten wir uns auch schon wieder auf den Weg zum ORF-Gebäude und anschließend ließen wir unseren ersten Tag noch „gemütlich“ im Prater ausklingen.
Am Montag ging es gleich mit einer Führung im Parlament weiter und am Nachmittag stand ein Besuch in Schönbrunn auf dem Plan. Am Abend schauten wir uns dann im Kabarett Simpl „Im freien Fall“ an.
Der Dienstag war nicht weniger stressig. Er begann gleich in der Früh mit einer Rätseltour im Stadtpark und einer anschließenden Besichtigung der Nationalbibliothek. Am Nachmittag stand dann der Flughafen auf dem Programm und am Abend besuchten wir die Oper „Le Nozze di Figaro“ in der Krypta der Peterskirche, die uns wohl allen in Erinnerung bleiben wird, ob positiv oder negativ sei dahingestellt.
Die Hälfte der Wienwoche war nun schon vorbei und wir spürten unsere Beine schon mehr als uns lieb war. So waren alle froh, als wir am Mittwoch mit leichter Verspätung beim Planetarium ankamen, sitzen zu können und einfach der Vorstellung zu lauschen oder sich nochmal ins Land der Träume zu verabschieden. Am Nachmittag besichtigten wir das Kunsthistorische Museum, das bei allen Kunstbegeisterten die Herzen höher schlagen ließ und am Abend stand dann eines der Highlights auf dem Programm, das Musical „I am from Austria“.
Der Donnerstag war mit einer Führung durch die Uni Wien und einem Besuch im Naturhistorischen Museum um einiges entspannter, als die vorherigen Tage. An unserem letzten Abend in Wien stand noch das Theater „39 Stufen“ auf dem Plan und danach ließen wir den Tag mit einem fast schon traditionellen Besuch bei McDonalds ausklingen.
Und dann war es auch schon so weit, der letzte Tag der Wienwoche war angebrochen. Wir genossen erstmal unseren freien Vormittag auf der Mariahilfer Straße oder am Naschmarkt, bevor wir am Nachmittag das Technische Museum besichtigten. Schlussendlich machten wir uns auf zum Bahnhof und gegen neun Uhr waren wir wieder im Lungau angekommen. Die Wienwoche war vorbei, ein unvergessliches Erlebnis, das wir vor allem unseren Begleitlehren Frau Prof. Scheidl und Herr Prof. Leitner zu verdanken haben.

 

Julia Kocher, 6a

 

pate hruska

Wir haben die Nachricht erhalten, dass Prof. Alois Hruska im 92. Lebensjahr verstorben ist.

Prof. Hruska unterrichtete am BG Tamsweg von 1965 bis 1984.

Unser Beileid gilt der Familie.

 

Leuchtkraft filmbeTEILigt2017 medium

Zoe Hauer (Maturajahrgang 2017) beschäftigte sich bei ihrer Vorwissenschaftlichen Arbeit mit Stop Motion Filmen und drehte in diesem Rahmen den Film „An Evolutionary Story“. Nun wurde sie eingeladen, diesen Film im Dezember in Pyrgos (Griechenland) beim „Camera Zizanio“, einem internationalen Festival für junge Filmemacher, als Wettbewerbsbeitrag vorzustellen. Auch nach der Matura bleibt Zoe Hauer ihrer Leidenschaft, dem Filmemachen, treu. So wirkte sie beim Drehbuch des Kurzfilms ROSA SIEHT SCHWARZ mit. Dieser Film entstand im Zuge der Workshopreihe „Film beTEILigt“ von beteiligung.st mit Jugendlichen und dem Regisseur Jakob M. Erwa in Graz. Und dazu gibt es auch ein „Making Of“. Auf weitere Produktionen dürfen wir gespannt sein!

 

https://www.youtube.com/watch?v=hcbkl3hCJMo

https://www.youtube.com/watch?v=TAwVcsQ91j8

 

Der fertige Film "An Evolutionary Story" :

 

 

   
© GymTamsweg 2018